KOMPONIST

 

 

JOACHIM  PFÜTZENREUTER

 

Die Werke von Joachim Pfützenreuter lassen sich am ehesten

unter der Rubrik: "Neue Musik" zusammenfassen, obwohl

er sich nur begrenzt den großen Vorbildern wie S. Prokofieff,

D. Schostakowitsch und auch ein wenig B. Bartòk verpflichtet fühlt. Es finden sich beim ihm durchaus zeitgemäße Elemente,

wie die des Avantgarde-Komponisten  Phillip Glas , 

dem Ausnahme-Talent  und Vertreter der "Neuen Einfachheit" 

Arvo Pärt oder auch Popmusik-Einflüsse.

 

 

 

Joachim  Pfützenreuter   verläßt nie  wirklich  die  Tonalität,

die ihm zur Kreation einer allgemein verständlichen Tonsprache unerläßlich scheint. Er bewegt sich wie schon viele berühmte Komponisten vor ihm in der Polytonalität und in einer

logischen, musikimmanenten Grammatik, die auch auf

sehr alte Konstruktionsprinzipien, auch derjenigen des

Barock zurückgreift und daher auch traditionelle

Kontrapunkt-Techniken verwendet.

Musikalische Inspiration schöpt er u.a. durch Vertreter

der "NEUEN  EINFACHHEIT" wie Arvo Pärt u.a.